17.08.2022

6 Fragen an Fabian Haupt

Credion Portrait

1. Welche drei Adjektive würden dich am besten beschreiben? 
Zielstrebig, wissbegierig und fokussiert  

2. Du bist bei CREDION für die Verwaltung der laufenden Kredite verantwortlich. Was genau bedeutet das?  
Mit der CREDION KVG verwalten wir Fonds, für die wir als Anlageinstrument Kredite ausreichen. Das bedeutet unter anderem, dass wir für laufende Kredite ein enges Monitoring sicherstellen, die Einhaltung der Kreditvergabebedingungen prüfen, Risiken überwachen und kontrollieren, ob fristgemäß Zins und Tilgung gezahlt werden oder die Auszahlungsvoraussetzungen für einzelne Kredittranchen erfüllt sind. Wenn sich ein potentieller Kreditkunde bei CREDION vorstellt, entwickelt unser Markt-Team ein mögliches Finanzierungskonzept. Meine Aufgabe ist es dann, das Konzept auf die Umsetzbarkeit zu überprüfen. Sobald sich also ein neuer Kredit anbahnt, übernehme ich zum Bespiel die Kontrolle des KYC-Prozesses. Kurz; Wir müssen allein schon zur Geldwäscheprävention, aber auch zur Einschätzung von Risiken sehr genau wissen, wer der letztendlich berechtigte oder der Nutznießer eines Kreditkunden oder des Unternehmens ist. Der Prozess ist extrem wichtig und ein essenzieller Bestandteil der Kreditprüfung. Selbstverständlich müssen auch die laufenden Kredite mit unserem Kreditmanagement-System verwaltet werden. Hier sind einige Kennzahlen im Blick zu behalten. So schaue ich mir unter anderem die monatlichen Zinsumsätze, die wöchentlichen Auskehrungen, die anstehenden Rückzahlungen und die Zinsabrechnungen am Monatsende, Summen- und Saldenlisten sowie Betriebswirtschaftliche Auswertungen an. Dabei kontrolliere ich, natürlich nicht nur, ob alle Unterlagen vorhanden sind, sondern auch die Inhalte: So gebe ich Kunden Rückmeldung bezüglich Fragen zu ihren Zinsabrechnungen oder betriebswirtschaftlichen Kennzahlen. 

Besonders bei CREDION ist, dass jeder Kredit, den wir vergeben, individuell auf den Kreditkunden maßgeschneidert wird. CREDION ist also eine Kredit-Manufaktur, die auf jeden Kunden persönlich eingeht. Dadurch ist auch jeder laufende Kredit direkt auf den Kreditkunden angepasst. Für mich bedeutet das, dass ich jeden Kunden gut kennen und verstehen muss, damit ich in bestimmten Situationen schnell handeln kann. Natürlich gibt es noch weitere Aufgaben, für die ich verantwortlich bin, aber das ist vielleicht Inhalt für eine nächstes Interview.  

3. Wie würdest du deine tägliche Arbeit mit fünf Worten beschreiben?  
Abwechslungsreich, verantwortungsvoll, analytisch, detailorientiert, kritisch hinterfragend  

Beim Sport ist es wie bei der Arbeit – eine familiäre Stimmung und ein gemeinsames Ziel. 
- Fabian Haupt

4. Was macht deinen Job für dich besonders interessant? Was begeistert dich besonders an deiner Arbeit bei CREDION? 
Am spannendsten finde ich die unterschiedlichen Fälle der Kunden kennenzulernen und dabei das analytische Vorgehen in dem Prozess der Kundenbearbeitung mitzustrukturieren. In meinem vorherigen Job habe ich hauptsächlich Privatkunden betreut. Die Betreuung von Unternehmen ist eine ganz andere Herausforderung. Es müssen ganz andere Prozesse berücksichtigt werden. So wird eine private Person ganz anders verifiziert als ein Unternehmenskunde. Auch habe ich in der Vergangenheit die Kundenbetreuung direkt übernommen. Bei CREDION bin ich jetzt für die Kreditüberwachung zuständig. Das finde ich extrem spannend und ich habe gemerkt, dass es auch gut zu mir passt. Mir macht es einfach Spaß, ein Auge auf die Details, die Strukturen und die Prozesse zu haben.  

5. Wie lässt du nach getaner Arbeit am liebsten deinen Abend ausklingen?  
Mit Sport! Ich spiele seit längerer Zeit American Football. Ich empfinde den Unterschied zwischen meinem Bürojob zu einem – sagen wir “intensiven” – Kontaktsport als perfekten Ausgleich. Beim Training kann es auch manchmal richtig knallen. Interessant ist, dass ich auch beim Sport schnell und analytisch denken muss. Entscheidungen wie etwa: Welche der einstudierten Spielzüge setzt man ein, um den Gegner aufzuhalten oder zu besiegen. An Tagen, an denen ich kein Training habe, gehe ich in der Regel meinem freien Training nach und natürlich treffe ich mich gerne und viel mit Freunden. Football ist aber quasi meine zweite Familie Daher verbringe ich die meiste Zeit beim Training oder mit meinem Team.  

6. Wenn du einen Wunsch frei hättest, was würdest du dir wünschen? 
Ich wünsche mir, dass ich körperlich weiterhin gesund bleibe und ich nicht durch Verletzungen eingeschränkt werde oder gar ganz ausfalle. Mit meiner Fitness habe ich auch viel Energie, um mit den CREDION-Kollegen richtig durchzustarten.